Wache im Ruhrbruchshof FW 07

Im Jahr 1980, nach Fertigstellung der Feuer- und Rettungswache, zog die Freiwillige Feuerwehr vom Grendbach in den Ruhrbruchshof um. Hier besetzen wir zusammen mit Kameraden der Berufsfeuerwehr Essen die Wache 7.

Quelle: FF-Steele

Quelle: FF-Steele

Räumlichkeiten Anbau

Da auf der Wache im Ruhrbruchshof auch Kameraden der Berufsfeuerwehr Essen stationiert sind, musste zusätzlicher Raum geschaffen werden, so dass wir in Eigenarbeit einen Anbau errichtet haben.


Räumlichkeiten Aufenthaltsraum

Zur Aus- und Fortbildung innerhalb der Wehr, so wie zum gemeinsamen Beisammensitzen verfügen wir über einen Aufenthaltsraum, der ca. 40 Personen Platz bietet.

Quelle: FF-Steele

Quelle: FF-Steele

Räumlichkeiten Grillplatz

Für den Sommer verfügen wir zusätzlich über einen überdachten Grillplatz, der sich direkt hinter dem Aufenthaltsraum befindet.


Ausrückbezirk Plan

Die Einsätze erfolgen in enger Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr, vor allem mit den Feuerwachen Steele (7), Stadt-Mitte/Hauptwache (1) und Rüttenscheid (9) in deren Ausrückbereiche auch die der FF-Steele fallen: So umfasst der Ausrückbereich der freiwilligen Steeler Wehr die Stadtteile Steele, Huttrop, Bergerhausen, Überruhr-Hinsel sowie das Süd und Süd-Ostviertel, ferner gehören in Teilen (mehrere Straßenzüge) Freisenbruch, Horst, Rüttenscheid, Leithe, Ostviertel sowie der Stadtkern (Innenstadt) dazu. Dies umfasst auch Abschnitte der Bundesautobahnen A40 und A52 und die Bundesstraßen B224 sowie B227.

Quelle: Feuerwehr Essen